beitragsbild Graffittiworkshop

Graffitiworkshop mit der JuKuSch Klotten

STREET ART in Ulmen und Kail
Ein kleines Rüsseltier setzt neue Akzente

Die JUKUSCH, die Jugendkunstschule mit dem Rüsseltier, unter künstlerischer Leitung von Anja Schindler, hat sich mittlerweile einen festen Platz im kulturellen Leben der Region Cochem-Zell erobert.

Seit 2013 wird der Landkreis durch die STREET ART Projekte der JUKUSCH immer farbiger. Eine Trafostation direkt auf dem Endertplatz im Zentrum von Cochem, ein Mercedes des Cochemer Autohauses, Graffiti-Projekte mit den Senioren eines Seniorenwohnheims, der Treppenturm der alten Moselbrücke, der Parkplatz der Kreisverwaltung Cochem-Zell – jedes Jahr kommen neue außergewöhnliche Wandbilder hinzu.

In diesem Jahr realisierte die JUKUSCH am 22. und 23. Juli 2019 zeitgleich zwei große Graffitiprojekte im Rahmen des Sommerferierienprogrammes der Kreisjugendpflege Cochem-Zell.

In Ulmen wurde die triste Trafostation in der Kelberger Straße neu gestaltet. Unter fachkundiger Anleitung des Berliner Graffitikünstler GRIS entwarfen die Jugendlichen die Motive zunächst mit Zeichenstiften. Nach einer Einführung in die Kunst des Sprayens, wurden die Wände der Turmstation besprüht. Schon von weitem kann man nun Motive aus der Region erkennen.

„Es ist ein tolles Kunstwerk“, freut sich Stadtbürgermeister Thomas Kerpen aus Ulmen und betont: „Die Zusammenarbeit mit GRIS und der Jugendkunstschule Cochem-Zell ist eine absolute Bereicherung für die Jugendlichen, die in den Ferien an dem Kunstprojekt teilgenommen haben. Auch Thomas Hau, Kommunalbetreuer der innogy ist begeistert: „Es freut mich, dass unsere elektrischen Anlagen durch solche Gestaltungsprojekte dazu beitragen, die Kommunen noch lebens- und liebenswerter aussehen zu lassen.“

In Kail stellte das Café zur Tanke eine 30 Meter lange Wand einer Lagerhalle zur Verfügung. Das künstlerische Know-how vermittelten hier die Künstler Arne Witt und Wolfgang Sturm. In überdimensionalen Formaten konnten die zehn jugendlichen Teilnehmer ihre eigenen Entwürfe auf die Wand aufbringen. Vielfältig, abwechslungsreich und phantasievoll.

Seit 2010 gibt es die JUKUSCH Cochem-Zell in der alten HIFA-Strickwarenfabrik in Klotten, wo regelmäßig Kunstkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit unterschiedlichen Schwerpunkten angeboten werden. Das Spektrum reicht von Malerei und Zeichnen, über Video und Graffiti bis hin zu Puppentheater-, Bildhauer- und Werkkursen.

Unter www.jukusch.org gibt es weitere Informationen.

Kommentar verfassen